Geschichtserlebnisraum Burg Bodenteich

Mit Geschichte und Gesundheit Kraft tanken für Kopf, Herz und Hand.

Rund um das historische Zentrum des Kurortes Bad Bodenteich in der Lüneburger Heide ist in den letzten Jahren ein ganz besonderer Erholungsbereich für Jung und Alt, Familien, Kultur- und Naturinteressierte entstanden. „In- und Outdoor“ wird unterhaltsam nicht nur Entspannung geboten und Wissen vermittelt, sondern Interessierten unter dem Motto „Mittelalter und mehr …“ mit zahlreichen Aktivitäten ein vielseitiges Programm geboten.

Veröffentlicht unter Allgemein |

„Jäger der Nacht“ Fledermausbeobachtung auf Burg Bodenteich

Am Samstag, d. 25. September findet auf der Burg Bodenteich nochmals unter dem Motto „Jäger der Nacht“ eine Fledermausbeobachtung mit Ulrike Witte-Spohr statt. Zur Einführung in die Thematik erfolgt zunächst eine kleine Präsentation der ausgebildeten Waldpädagogin, bevor mit dem Fledermaus-Detektor ins Gelände gegangen wird. 

Treffpunkt ist um 19.30 Uhr auf dem Burghof der Burg Bodenteich, Ende gegen 21.30 Uhr.

Eine Anmeldung unter 05824/3539 oder über tourismus@sg-aue.de ist aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl zwingend erforderlich. Die Kosten betragen für Erwachsene 7 Euro und für Kinder bis 14 Jahre 5 Euro. Die aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregelungen sind einzuhalten.

Veröffentlicht unter Allgemein, Besichtigungen, Burg |

Tag des offenen Denkmals 2021


Förderkreis Burg Bodenteich e.V.             

Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 12.09.2021

Motto: Sein und Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege

„Sein und Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ so lautet in diesem Jahr das Motto für den Tag des offenen Denkmals, der bundesweit am Sonntag, dem 12. September 2021, stattfindet. Das Burgmuseum Bad Bodenteich ermöglicht den Besucherinnen und Besuchern an diesem Tag einen Blick in die Unterwelt der Burg, denn unter dem heutigen Büro der Kurverwaltung befindet sich gut verborgen ein mittelalterlicher Burgstumpf aus Feldsteinen. Als im Jahr 1983 beschlossen wurde, den Keller unter dem im 17./18. Jahrhundert errichteten Fachwerkbau freizulegen,  erwartete man nichts Spektakuläres, sondern eben einen Keller. Gefunden wurde aber ein runder Feldsteinturm unter dem Fachwerkflügel. In den Jahren 1985 und 1986 erfolgten größere archäologische Ausgrabungen unter der Leitung von Sigrid Schilling-Mannack. Ob es nun eine „Motte“ im Ort Bodenteich oder eine „Turmburg“ auf dem Burggelände gegeben hat,  ließ sich bis heute nicht klären. Während der unterirdische Burgstumpf auf das 12. oder 13. Jahrhundert datiert wurde, fand man bei den Ausgrabungen in tieferen Schichten auch Artefakte aus dem 10. Jahrhundert. Sie sind im Burgmuseum zu sehen.  Die Besichtigung des Burgstumpfes unter dem Gebäude ist am  Sonntag, dem 12. September 2021 von 14 bis 17 Uhr unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln möglich. Das Burgmuseum hat bei freiem Eintritt geöffnet.

Veröffentlicht unter Allgemein |